Smarte Wärme fürs Bad

Der Elektroheizkörper

Smarte Wärme fürs Bad
Foto: hlc

Elektro-Heizkörper bieten einen optimalen Wärmekomfort in kühlen Übergangszeiten: Ganz gezielt und trotzdem flexibel decken sie den Wärmebedarf im Badezimmer, wenn dieser nur zeitlich begrenzt ist. Erhältlich in einer Vielzahl von ansprechenden Farben und Design-Modellen, sind sie nicht nur ein echter Blickfang im Bad, sondern ermöglichen zusätzlich das bequeme Aufhängen und Wärmen von Handtüchern. Dank Tages- und Wochenprogramm sowie einer Timerfunktion, lässt sich der Elektro-Heizkörper ökonomisch sinnvoll auf die individuellen Gewohnheiten abstimmen. Spezielle Modelle von Qualitätsherstellern verfügen darüber hinaus über einen integrierten Heizlüfter, der separat oder auch zusätzlich aktiviert werden kann und so noch rascher für wohlige Wärme im Badezimmer sorgt.


„Grüner Strom“ ist auf dem Vormarsch: Stammten 1990 nur knapp 4 % des gesamten verbrauchten Stroms aus erneuerbaren Energien, waren es 2014 bereits 26 %, meldet das statistische Bundesamt (Destatis). Laut einer aktuellen Studie des Fraunhofer Instituts ist bis 2050 sogar die komplette Energieversorgung Deutschlands mit Strom und Wärme aus 100 % erneuerbaren Energien möglich. Im Zuge der Energiewende wundert es daher nicht, dass auch die Wärmeversorgung im Eigenheim auf Basis von Strom immer mehr Anklang findet. Für das Badezimmer bieten hier moderne Elektro-Heizkörper auf dem neuesten Stand der Technik nicht nur Wärme auf den Punkt, sondern sind neben einer besonders komfortablen Steuerung auch einfach zu installieren.
Gerade in den kühlen Übergangszeiten im Frühjahr und Spätsommer, wenn das Haupt-Heizsystem bereits abgestellt wurde oder noch nicht hochgefahren ist, nutzen noch viele Bewohner konventionelle Heizlüfter, um im Badezimmer kurzfristig für Wärme zu sorgen. Dabei bieten moderne Elektro-Heizkörper eine wesentlich komfortablere und ästhetischere Lösung, um ganz gezielt und flexibel den Wärmebedarf im Badezimmer zu decken – vor allem, wenn dieser nur zeitlich begrenzt auftritt. Erhältlich in einer Vielzahl von ansprechenden Farben und Design-Modellen, sind sie ein echter Blickfang im Badambiente und ermöglichen darüber hinaus das bequeme Aufhängen und Wärmen von Handtüchern. Dank Tages- und Wochenprogramm sowie einer Timerfunktion kann der Elektro-Heizkörper zudem ganz auf die individuellen Gewohnheiten abgestimmt werden, was stets einen ökonomischen Betrieb gewährleistet.


Besonders praktisch ist der Einsatz eines Elektro-Heizkörpers auch als Ergänzung zur Fußbodenheizung im Bad, denn dadurch kann nach individuellem Bedarf schnell und ohne unnötigen Energieverbrauch behagliche Wärme erzielt werden. Ebenso sind Elektro-Heizkörper bei einer nachträglichen Installation, wenn beispielsweise kein Anschluss an den Heizkreislauf vorhanden ist, eine optimale Heizalternative: Da lediglich eine Steckdose benötigt wird, erübrigt sich eine aufwendige Verrohrung und das Gerät kann darüber hinaus flexibel positioniert werden. Wer bei der Sanierung seiner alten Bad-Heizkörper einen bestehenden Warmwasser-Anschluss weiterhin nutzen möchte, kann sich zudem auch für einen intelligenten Heizkörper mit Mixbetrieb entscheiden, der sowohl den klassischen Warmwasser- als auch einen elektrischen Betrieb ermöglicht.

Ratgeber

Werbung