Umzug-Checkliste

Umzugsplanung für einen reibungslosen Ablauf

Umzug-Checkliste
Foto: Fotolia

Ob aus beruflichen Beweggründen, der familiären Situation oder in Zusammenhang mit den Wohnverhältnissen ziehen ca. 8,4 Millionen Menschen in Deutschland jährlich um. Für viele Menschen ist der Wohnungswechsel nicht nur ein Standortwechsel, sondern oftmals mit hohen Kosten verbunden. Einige Monate vor dem eigentlichen Umzugstermin gilt es manche Herausforderungen zu meistern. Um den Umzug ohne Hindernisse zu bewältigen, benötigen sie einen Plan der die wichtigsten Aufgaben aufzeigt. Mit unserer Umzugscheckliste bereiten wir sie perfekt auf den Umzugstermin vor, damit sie ohne Zeit zu verlieren die Aufgaben zum Umzug durchführen können.


•Der Mietvertrag der alten Wohnung sollte drei Monate im Voraus gekündigt werden. Anschließend können sie den neuen Mietvertrag unterzeichnen.

•Ob sie ein Umzugsunternehmen beauftragen oder den Umzug eigenhändig durchführen, beides sollten sie mindestens zwei Monate vor dem Umzugstermin planen. Dazu gehört zum einen die Berechnung der erforderlichen Gesamtkapazität des Transporters und zum anderen das Mieten eines Transporters, in den sie ihre Möbel verladen können.

•Je früher sie den genauen Umzugstermin festlegen, können sie auch ihrer Familie und Freunden Bescheid geben damit diese sich die Zeit einplanen.

•Zudem sollten die Möbel aussortiert werden und Möbel, die nicht mit in die neue Wohnung genommen werden, entsorgt werden. Schauen sie bei der Gelegenheit doch auch mal in ihren Kleiderschrank. So gibt es wieder Platz für Neues. Falls sie neue Möbel bestellen, sollten sie unbedingt die Lieferfristen beachten.

•Aufwendige Bauarbeiten in der neuen Wohnung sollten vorher mit dem Vermieter abgesprochen werden, damit es zu keinen Missverständnissen kommt.

•Beachten sie, dem Stromanbieter, Banken, Versicherungen… etc. ihre neue Adresse mitzuteilen.

•Überweisen sie die Mietkaution und fordern sie die Mietkaution der alten Wohnung zurück.

•Sie sollten rechtzeitig einen Termin zur Wohnungs- und Schlüsselübergabe vereinbaren.

•Fragen sie frühzeitig auf der Arbeit nach Urlaub für den Umzugstermin.

•Beim Umzug aufgrund eines Jobwechsels sollten sie in jedem Fall Belege und Quittungen für Umzugskosten sammeln. Diese Aufwendungen können sie später möglicherweise von der Steuer absetzen.

•Es ist von Vorteil einige Decken und Folien sowie Müllsäcke zu besitzen, um zerbrechliche Gegenstände sicher zu verpacken. Zudem lohnt es sich ausreichend Kartons vorhanden zu haben.

•Die Reinigung sowie Verbesserungen in der alten Wohnung können sie vor dem Auszug vornehmen.

•Vor dem Auszug sollten sie außerdem die Zählerstände ablesen und in einem Übergabeprotokoll, welches auch vom Vermieter unterschrieben wird festhalten. Die Zählerstände können sie an die zuständigen Versorgungsunternehmen mitteilen, um gegebenenfalls Rückzahlungen zu erhalten.

Ratgeber

Werbung