Wie oft kommt der Schornsteinfeger?

Frühjahrsputz

Wie oft kommt der Schornsteinfeger?
Foto: hlc

Je nach Alter des Gas- oder Ölheizkessels kommt der Schornsteinfeger seit der Lockerung der Messintervalle in der 1. BImSchV jetzt nur noch alle zwei bis drei Jahre. Die Ergebnisse der Messung zeigen, ob eine Anlage effizient und umweltschonend arbeitet. Sind die Werte sehr hoch, sollte über eine Modernisierung nachgedacht werden. Ob sich diese wirklich lohnt, zeigt die leicht verständliche, individuelle, kompetente und kostenlose Heizkessel-Analyse des Modernisierungs-Kompass. Unabhängige Experten der Arbeitsgemeinschaft Wohnbau-Modernisierung ermitteln aufgrund von wenigen Angaben den Jahresnutzungsgrad des Heizkessels, vergleichen die Abgaswerte mit den gesetzlichen Vorgaben und ermitteln mögliche Energieeinsparungen.

Jeder Hausbesitzer kennt das: Jährlich kommt der Schornsteinfeger und überprüft die Abgaswerte der Heizung. In der 1. BImSchV wurden die Messintervalle nun gelockert. Ausschlaggebend für die Abstände der Termine ist seit 2010 das Alter der Anlage. Gas- und Ölheizkessel, die älter als 12 Jahre sind, werden jetzt alle zwei Jahre, jüngere alle drei Jahre geprüft. Brennwertgeräte werden nach der Erstmessung gar nicht mehr kontrolliert.

Die Ergebnisse der Messung durch den Bezirksschornsteinfeger geben Hinweise darauf, ob eine Anlage effizient und umweltschonend arbeitet. Sind die Werte sehr hoch oder werden sogar die gesetzlich vorgeschriebenen Grenzwerte überschritten, sollte über eine Modernisierung nachgedacht werden. Die Frage, ob diese sich wirklich lohnt, wird in der individuellen, Heizkessel-Analyse des Modernisierungs-Kompass kompetent beantwortet. Unabhängige Experten der Arbeitsgemeinschaft Wohnbau-Modernisierung ermitteln aufgrund von wenigen Angaben in einem Fragebogen zum Ist-Zustand den Jahresnutzungsgrad des Heizkessels. Die Abgaswerte werden mit den neuen Vorgaben der Heizanlagenverordnung verglichen und bewertet. Außerdem werden mögliche Energieeinsparungen und die daraus resultierende Umweltentlastung ermittelt. Auch Produkte zur sinnvollen Modernisierung werden vorgestellt. Die Informationen sind bewusst so aufbereitet, dass sie von interessierten Laien leicht verstanden werden.

Wer sich für weitere Sanierungs- oder Umbaumaßnahmen interessiert, der bekommt im Modernisierungs-Kompass auch kompetente Unterstützung zu den Bereichen Warmwasser, Elektro-Technik, Dach, Wände, Fenster, Haustür, Erdgeschoss-Fußboden, staatliche Förderung, Finanzierung und Vorsorge.

Ratgeber

Mobiles Klimagerät mit cleverer Steuerung

unglaublich cool

Auch als Mieter muss man in den heißen Sommermonaten daheim nicht im „eigenen Saft schmoren“. Ein mobiles Klimagerät, das jeden „Ortswechsel“, ob von Raum zu Raum oder bei Umzug, problemlos mitmacht, ist der Schlüssel zu einem angenehmen Raumklima: ganz o... Mehr

Sanieren und Fördermittel nutzen

Der Expertentipp zum Thema Heizung modernisieren

Viele tausende Bundesbürger verschenken bares Geld - indem sie ihre eigenen vier Wände mit einer Heizung wärmen, die längst überholt ist. Spätestens nach 15 bis 20 Jahren sollten alte Heizungsanlagen durch moderne, deutlich energieeffizientere Systeme ers... Mehr

"Heiße" Designobjekte

Weit mehr als brennendes Holz

Der schönste Weg, einem Raum das „gewisse Etwas“ zu verschaffen, ist die Entscheidung für einen Kamin. Hochwertigen Design-Kamine bieten nebst cleverer Technik weit mehr als sauber abbrennendes Holz: Diese geradlinigen Design-Kunstwerke aus Rohstahl, Edel... Mehr

Kaminfeuer: Ideal auch für kühle Abende

Kaminfeuer als Wärmequelle zum wohlfühlen

Für alle, die an kühlen Abenden schnell frösteln und dennoch nicht gleich die Heizung anwerfen wollen, gibt es eine ideale Lösung: Ein Kaminfeuer drinnen ist genauso faszinierend wie ein Lagerfeuer draußen. Zu jeder Jahreszeit sorgt der elegante, raumluft... Mehr
Werbung